Issath Hamdoon
Qi Gong (gesprochen: Tschi-Gung)

Wer innehält, erhält im Innern Halt - Laotse

Qi = Lebensenergie
Gong = Erfolg durch Ausdauer und Üben

Qi Gong ist eine der fünf Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin, die in China seit Jahrtausenden zur Erhaltung der Gesundheit und Selbstheilung eingesetzt wird. Sie besteht aus langsamen, sanften, ineinander fliessenden Bewegungen. Verbunden mit der tiefen Qi Gong Atmung, die uns mit neuer Energie füllt und sich im ganzen Organismus verteilt, kommen Körper und Geist zur Ruhe. Das Gleichgewicht und die Beweglichkeit werden verbessert und der gesamte Bewegungsapparat auf schonende Weise mobilisiert. Qi Gong löst Blockaden, hilft, Stress abzubauen, geistige Klarheit zu verschaffen und führt zu Harmonie und Vitalität.

Qi Gong versteht sich als eine ganzheitliche Form der „Lebenspflege“ und kann in jedem Alter und von jedermann erlernt und praktiziert werden.

Ein chinesischer Meister formulierte wie folgt:

"Es liegt eine sanfte Wandlungskraft im Qigong.
Einfache Übungen zeigen tiefgreifende Wirkungen,
weil Atem, Bewegung und geistige Sammlung miteinander verbunden sind."