Wir zeigen in unseren Kursen abwechselnd Grundlagen und Wirkung von

  • Progressiver Muskelentspannung
  • Qi Gong
  • Meditation
  • Mentales Training

 Nachfolgend sind die Entspannungsmethoden erläutert:


Progressive Muskelrelaxation (PMR) nach Jacobsen

Ein entspannter Körper führt zu einem entspannten Geist

Diese Methode arbeitet mit dem Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung verschiedener Muskelpartien. Es werden einzelne Muskelgruppen gezielt angespannt. Nach einer Anspannungsphase folgt eine Entspannungsphase. Während der Übung werden bewusst Körperempfindungen wahrgenommen.
Nach und nach breitet sich die fortschreitende Muskelentspannung auf den gesamten Organismus aus.

PMR eignet sich gut für Menschen, die Schlafstörungen haben, sich gestresst fühlen; sie wirkt unterstützend bei vielen körperlichen Beschwerden wie Bluthochdruck oder Kopfschmerzen.

Die Progressive Muskelrelaxation (PMR) wurde von dem amerikanischen Arzt Edmund Jacobson (1885-1976) entwickelt. Er fand heraus, dass es bei Stress oder Angst zu einer reflexhaften Anspannung der Muskulatur kommt (sympathische Reaktion des vegetativen Nervensystems). Umgekehrt gilt aber auch, dass eine Lockerung der Muskulatur zu einem Ruhegefühl führt (parasympathische Reaktion). Die Progressive Muskelrelaxation wirkt daher mit intensiver muskulärer Entspannung der Stressreaktion entgegen.


Issath Hamdoon
Qi Gong (gesprochen: Tschi-Gung)

Wer innehält, erhält im Innern Halt - Laotse

Qi = Lebensenergie
Gong = Erfolg durch Ausdauer und Üben

Qi Gong ist eine der fünf Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin, die in China seit Jahrtausenden zur Erhaltung der Gesundheit und Selbstheilung eingesetzt wird. Sie besteht aus langsamen, sanften, ineinander fliessenden Bewegungen. Verbunden mit der tiefen Qi Gong Atmung, die uns mit neuer Energie füllt und sich im ganzen Organismus verteilt, kommen Körper und Geist zur Ruhe. Das Gleichgewicht und die Beweglichkeit werden verbessert und der gesamte Bewegungsapparat auf schonende Weise mobilisiert. Qi Gong löst Blockaden, hilft, Stress abzubauen, geistige Klarheit zu verschaffen und führt zu Harmonie und Vitalität.

Qi Gong versteht sich als eine ganzheitliche Form der „Lebenspflege“ und kann in jedem Alter und von jedermann erlernt und praktiziert werden.

Ein chinesischer Meister formulierte wie folgt:

"Es liegt eine sanfte Wandlungskraft im Qigong.
Einfache Übungen zeigen tiefgreifende Wirkungen,
weil Atem, Bewegung und geistige Sammlung miteinander verbunden sind."


Danijela Dindic
Meditation

Belasse alle Dinge, die Dir begegnen in ihrem eigenen Wesen,
dann werden sie, durch Dich aus sich selbst heraus befreit
- Buddhistische Weisheit

Meditation bedeutet im Buddhismus „müheloses Verweilen in dem, was ist“.
Meditation ist eine Reise ins Innere. Praktisch gesehen ist es eine Übung, bei der wir uns ganz auf eine einzige Sache konzentrieren. Durch das konzentrierte und achtsame Meditieren gelingt es uns, die Wirklichkeit vorurteilsfrei zu erkennen, Abstand zu störenden Gefühlen zu bekommen und sie aufzulösen, unser Leben in die eigene Mitte zu zentrieren.

Wer meditiert ist entspannter und gelassener, schläft besser, stärkt das Immunsystem, senkt die Anfälligkeit für Stress, stärkt die Empathiefähigkeit und Selbstakzeptanz, ist konzentrierter und kreativer, erhöht das eigene Wohlbefinden und fühlt sich gut.

Wir bieten passive Meditationen, die (meist) im Sitzen praktiziert werden (z.B. Atemmeditationen) und aktive Meditationen (Bewegungsmeditation, wie z.B. Herz-Chakra-Meditation).


Mentales Training

Es ist dein Geist, der die Welt erschafft - Buddha

Jeder Mensch hat ein ungeheures inneres Potenzial zur Verfügung. Dieses Vertrauen in uns selbst und in unseren eigenen unbegrenzten Fähigkeiten geht manchmal verloren bis ein Gefühl zurückbleibt, dass wir nicht gut genug sind, dass wir es nicht schaffen und wir halten an diesem negativen Glaubenssatz fest.

Unsere Glaubenssätze und Verhaltensmuster entstehen zum grössten Teil in der Kindheit und Jugend. Sie prägen uns ein Leben lang. Ängste und Sorgen können so unseren Alltag und unser Leben stark beeinflussen, da diese wie Automatismen auf unseren Verstand und unser Verhalten einwirken. Durch mentales Training können wir negative Gedankengewohnheiten und Blockaden lösen und durch positive ersetzen.

Unser Gehirn bemerkt nicht den Unterschied, ob wir uns nur etwas vorstellen (einbilden) oder ob wir es tatsächlich erleben. Und genau hier liegt das Potenzial, um Verbesserungen in allen Lebensbereichen herbeizuführen. Durch die Kraft unserer Gedanken können wir unsere Ziele erreichen.

Mentales Training eignet sich für Menschen, die ihre Ziele erreichen und innere Stärke entwickeln wollen, Blockaden lösen und neue Verhaltensweisen in ihrem Alltag leben möchten.

Hierzu bedarf es der aktiven Bereitschaft jedes Einzelnen zum Veränderungsprozess.

Du lernst, Deine Gedanken für das einzusetzen, was Deinen Vorstellungen entspricht.

Die Vorgehensweise (mentale Übungen / Visualisierungen) variiert und hängt von der individuellen Situation jedes einzelnen ab.